Durchlauftrockner für den Dauerbetrieb (24/7) während der Ernte Umlauf- und Satztrockner für kleinere Getreidemengen
Getreidetrockner TTS-Q

Getreidetrockner TTS-Q

produkte-trockner-ttsq8produkte-trockner-ttsq8
produkte-trockner-ttsq9produkte-trockner-ttsq9
Trockner_004Trockner_004
Trockner_008Trockner_008
Trockner_010Trockner_010
Trockner_019Trockner_019

noch fragen? Ihr experte!

Matthias Horstkötter
Matthias Horstkötter
Telefon: +49(0)2521.8707-0
E-Mail: mh@horstkoetter-tornado.de
Geschäftsführer

Getreidetrockner TTS-Q

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allgemeines zur Getreidetrocknung

Zur Trocknung von feuchtem Getreide gibt es inzwischen eine Vielzahl an unterschiedlichen Varianten. Je nach Getreidemenge und Wetterlage im jeweiligen Erntejahr kann eine geringe bis sehr hohe Trocknungsleistung notwendig werden.
Bei wenig Niederschlag und trockener Ernte muss teilweise überhaupt nicht getrocknet werden oder es reicht eine einfache Belüftung des Korns.
Anders verhält es sich, wenn das Getreide mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt vom Feld geholt werden muss. Für hohe Trocknungsleistungen haben sich stationäre Trocknungsanlagen am Markt etabliert.

Die Firma Horstkötter ist bereits früh in diesem Bereich aktiv geworden und hat den ersten Trockner schon im Jahr 1959 entwickelt und ausgeliefert. In diesen mehr als 60 Jahren haben wir unsere Trocknungslösungen kontinuierlich weiterentwickelt.

Leistungsbereich

Je nach Kundenwunsch und Leistungsanforderung bieten wir unsere Getreidetrockner standardmäßig bis zu einer Leistung von 50 t/h an. Unsere Trocknungsanlagen sind dabei modular aufgebaut, sodass auch größere Mengen auf Anfrage realisiert werden können. Die Leistungsangaben beziehen sich dabei auf Saatgutgetreide, welches von 19% auf 15% Feuchtigkeit getrocknet wird (Umweltbedingungen: 15°C Außentemperatur, 70% rel. Luftfeuchte). Bei der Maistrocknung gelten die Leistungsangaben für einen Feuchtigkeitsentzug von 35% auf 15%.

Welcher Trockner ist der Richtige?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Durchlauf-, Umlauf- und Satztrocknern. Der prinzipielle Aufbau dieser Typen ist ähnlich. An den Außenseiten des Trockners befinden sich jeweils ein Warm- und ein Kaltluftschacht, der über dächerförmige Kanäle miteinander verbunden ist. Der Trockner wird über einen Drehverteiler gleichmäßig mit Getreide gefüllt und über ein Radialgebläse wird die warme Luft durch das Material gezogen. Als Wärmeerzeuger können diverse Wärmequellen eingesetzt und kombiniert werden. Mehr erfahren…

Die einfachste Variante zur stationären Trocknung bietet der Satztrockner TTS-Q.
Er wird einmalig befüllt und trocknet das Getreide bis die Zielfeuchte erreicht ist.
Im Umlauftrockner TTS-QU wird das Material hingegen über eine Austragevorrichtung in Bewegung gebracht, sodass es besser von der warmen Luft umströmt wird.
Die Zielfeuchte wird demnach schneller und gleichmäßiger erreicht.
Der Durchlauftrockner TTS-QD stellt die leistungsstärkste Variante der Getreidetrocknung dar. In eine vollständige Getreideanlage integriert, wird der Durchlauftrockner im Dauerbetrieb kontinuierlich mit feuchtem Getreide befüllt und das trockene Getreide anschließend direkt ins Endlager gefördert.

Produkt im Überblick: Durchlauftrockner

– Optimierte Luftführung im Trockner
– Wärmedämmung der Trocknersäule
– Wärmerückgewinnung der Trocknerabluft
– Anschluss an erneuerbare Energie (Biogasanlagen)

Technische Daten

Typ
Durchlauftrockner TTS-QD
Umlauftrockner TTS-QU
Satztrockner TTS-Q
t/h
Methode
4 – 50
Kontinuierlich
1,5 – 5*
Chargenbetrieb mit Umlauf
1,5 – 4,5*
Chargenbetrieb

* ohne Abkühlphase / ohne Füllphase / ohne Leerungsphase

Typ
Durchlauftrockner TTS-QD
Umlauftrockner TTS-QU
Satztrockner TTS-Q
t/h
Methode
4 – 50
Kontinuierlich
1,5 – 5*
Chargenbetrieb/Umlauf
1,5 – 4,5*
Chargenbetrieb

* ohne Abkühlphase / ohne Füllphase / ohne Leerungsphase